Sticken

Das Deutsche Stickmuster-Museum Celle

Unter dem Namen DAS DEUTSCHE STICKMUSTER-MUSEUM CELLE präsentiert sich eine der anerkannt schönsten und umfangreichsten Privatsammlungen von Elfi und Hans-Joachim Connemann zum Thema Stickmustertücher im Palais im Prinzengarten, einem zauberhaften Lustschlößchen aus dem Rokoko.

Das Museum zeigt auf mehr als 200 m² Ausstellungsfläche rund 2.000 Exponate aus vier Jahrhunderten: bäuerliche, bürgerliche und höfische Stickmustertücher von 1600 bis 1940, zahlreiche bestickte Aussteuerteile, vom Brautkissen von 1669 bis zum Prunkhandtuch von 1767, kostbare alte Bücher, handkolorierte Stickvorlagen und bestickte Pretiosen vom Biedermeier bis zur Jahrhundertwende.

Öffnungszeiten
Dienstag – Donnerstag, Samstag u. Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr
Winterpause: 01.-31. Januar – das Museum bleib geschlossen.

Stickereimuseum Eibenstock

Das Museum dokumentiert die Entwicklung der Eibenstocker Stickereiindustrie, von der filigranen Tambourierkunst des 18. Jahrhunderts bis zu verschiedensten Maschinen, die später die Fertigung beschleunigten.

In den Ausstellungsräumen im Erdgeschoss befinden sich eine große Anzahl von Tambourier-, Perl- und Flitterstickereien. Ausgestellt sind auch Bunt-,  Weiß-,  Bohr- und Kurbelstickereien für viele Bereiche des Lebens. Die berühmte „Plauener Spitze“ können Sie auf historischen Stickmaschinen entstehen sehen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 – 12 und 13 – 17 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten gern nach telefonischer Voranmeldung ab 10 Personen

Nach oben scrollen