Textilforum Salzkammergut: „Einen Faden ziehen“ (Podcast #032)

Aktualisiert am 1. April 2024.

Das Projekt „Einen Faden Ziehen“ beschäftigt sich mit der Vergangenheit und Zukunft regionaler Textilproduktion im Salzkammergut. In dieser Podcastfolge spreche ich mit der Koordinatorin des Projekts, Gabriele Schuller, über die Entstehung und die Ziele des Projekts, und auf welche Veranstaltungen sich Interessierte im Jahr 2024 freuen dürfen.

Portrait der Künstlerin Gabriele Schuller

Inmitten der malerischen Landschaft des Salzkammerguts in Österreich findet dieses Jahr ein spannendes Projekt statt, das die textile Geschichte der Region zum Leben erweckt. Unter dem Motto „Einen Faden ziehen“ widmet sich die Künstlerin Gabriele Schuller zusammen mit ihrem Team der Erforschung und Wiederbelebung lokaler und nachhaltiger Möglichkeiten der Textilproduktion. Die Initiative ist eingebettet in das Jahr der Europäischen Kulturhauptstadt 2024 „Bad Ischl/Salzkammergut“ und verspricht eine Vielzahl künstlerischer und handwerklicher Veranstaltungen rund um das Thema Textilien.

Dem Projekt „Einen Faden ziehen“ ging eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Textilfabrik in Ebensee voraus. Die Fabrik prägte das soziale und kulturelle Leben bis 1992 maßgeblich, und ermöglichte vor allem Frauen ein eigenes Einkommen, d.h. auch Selbständigkeit. Im Forschungsprojekt erzählten ehemalige Arbeiter:innen unter anderem in Erzählcafés von der Arbeit in der Spinnerei und Webereien. So konnten Einblicke in die Lebens- und Arbeitswelt gewonnen werden, die unter anderem in einem Film, in einer Ausstellung und in einer Broschüre zugänglich gemacht wurden.

Im Projekt „Einen Faden ziehen“ wird nun die mögliche textile Zukunft des Salzkammergutes durch die Verwendung regionaler Rohstoffe beleuchtet. Konkret finden Workshops und Symposien zu Flachs, Schafwolle und Alttextilien statt. Durch Veranstaltungen wie einen „Flachs-Jahreskreis“, eine Wollsymposium und Upcycling-Workshops soll das Bewusstsein für nachhaltige Textilproduktion in der Region gestärkt werden. Ziel ist es, das regionale Handwerk zu fördern und eine Plattform für den Austausch zwischen Expert:innen, Handwerker:innen, Landwirt:innen und Interessierten zu schaffen.

Leinen-gefärbteWolle-AlttextilienJeans
Blühendes Flachsfeld ©️ Depositfotos; gefärbte Wollstränge © Sandra Grünberger; Alttextilien ©Florian Nörl

Das breit gefächerte Veranstaltungsprogramm richtet sich sowohl an interessierte Laien als auch an professionelle Akteur:innen in der Textilbranche. Verschiedene Kooperationen mit Schulen, Museen und lokalen Vereinen ermöglichen eine vielseitige Einbindung der Bevölkerung. Ein Handarbeitstammtisch bietet zudem monatliche Treffen an, bei denen Interessierte ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Textilien austauschen und erweitern können.

Abschließend wird das Projekt „Einen Faden ziehen“ im November in einer Abschlussausstellung die gewonnenen textilen Visionen und Erkenntnisse präsentieren. Die Projektdokumentation erfolgt auf den Social Media Kanälen des Projekts, auf Facebook und Instagram.

Kapitelmarken aufklappen

  • 00:01:20 Idee und Auslöser für das Projekt: Forschungsprojekt zur Textilfabrik in Ebensee
  • 00:15:20 Schwerpunkte im Jahr 2024: Leinen, Schafwolle, Upcycling
  • 00:19:58 Zielpublikum: Das Programm richtet sich an interessierte Laien und an Professionelle
  • 00:21:44 Wo kann ich mich informieren?
  • 00:24:10 Schlussworte

Nutze die Kommentarfunktion weiter unten und schreibe uns!
Deine Fragen und Anregungen zu dieser Folge beantworten wir gerne.

Keine Folge verpassen

Alle ein bis zwei Wochen bekommst du die Textilpost, mit Infos über neu eingetragene Betriebe, neue Beiträge im Magazin, neue Podcastfolgen und kommende textile Veranstaltungen bequem in Deinen Posteingang geliefert.

Verrätst du mir

Ich verwende deine hier eingegebene Adresse ausschließlich für den Textilpost-Versand mit Mailchimp, wie in meinen Datenschutzhinweisen beschrieben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner